artLAB CARINTHIA ist ein Projekt von Ley Line

Ley Line ist ein junger Kunstverein in Kärnten mit Sitz in Seeboden.

 

MMag. Ingrid Riebler

Geboren in Kärnten, war zuerst Volksschullehrerin und ab 1983 Studium der Psychologie an der Universität Wien. Während des Studiums beginnt sie ihre Ausbildung zur Psychotherapeutin und war dann 15 Jahre in verschiedenen Gesundheitseinrichtungen und in freier Praxis tätig.

Längere künstlerisch bildende Auslandsaufenthalte in Kuba, Studienreisen nach Guatemala, Sri Lanka, Bangkok, Kambodscha. Ab 2003 Studium an der Universität für angewandte Kunst, Diplom mit Auszeichnung: Bildhauerei bei Gerda Fassel wie Keramik, Bildende und Mediale Kunst bei Erwin Wurm. Seit 2005 Ausstellungstätigkeit.

 

Initiatorin und Gründerin des artLAB CARINTHIA - Laboratorium für Zeitgenössische Kunst. 

 

Kontakt: ingridriebler@hotmail.com

 

 

Mag. Elisabeth Th. Winkler

Geboren in Klagenfurt am Wörthersee. Studium der Kunstgeschichte an der Universität Wien, Diplom: František Kupka. Die Rhythmisierung der Bildfläche.

Univ.-Prof.  Dr. Konrad Oberhuber. Forschungsstipendien in Paris, Washington und New York. Studium der Museologie, Universität für angewandte Kunst Wien. Dr. Jürgen Schilling, Dir. Prof. Oswald Oberhuber. Ausstellungsprojekt und Katalog: Wille zur Form. Ungegenständliche Kunst. 1910 - 1938 in Österreich, Polen, Tschechoslowakei und Ungarn. Langjährige Mitarbeiterin der Galerien Carinthia, Klagenfurt und Heike Curtze, Wien. Wissenschaftliche Assistentin des MAK Design-Info-Pools, Museum für angewandte Kunst Wien. 

Tätig als freie Kunsthistorikerin und Ausstellungskuratorin. 

2015 Unternehmensgründung art : re-sort, Erfassung privater Kunstsammlungen und Künstleroeuvres in digitaler und analoger Form

2016 Kuration der Ausstellung ZEITGLEICH - artLAB CARINTHIA, Ossiach

 

Kontakt: elisabeth.th.winkler@gmail.com

 

 

René Fadinger

Geboren in Wien, lebt und arbeitet seit 2012 in Kärnten. HTBLVA für Textildesign, Wien. Ab 2000 Studium an der Universität für angewandte Kunst Wien. Ord. Grafik / Druckgrafik, Prof. Sigbert Schenk und Prof. Heinz Lindinger.

Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland. Preisträger verschiedener Kunstpreise, u. A. Robert Schmidt-Preis für Druckgrafik.

Arbeitet als freischaffender Künstler im Crossover-Bereich und verbindet unterschiedliche Medien, wie Skulptur, Video, Grafik und Malerei, zu meist raumgreifenden Installationen. Er beschäftigt sich insbesondere mit site-specifc-art. Die Wintermonate verbringt René Fadinger in Indien, wo er seine Atelier- und Ausstellungstätigkeit fortsetzt, wie zuletzt im Museum of Goa.

Seit 2013 Dozent an der Freien Akademie der bildenden Künste Kärnten

 

Kontakt: fadinger.rene@gmail.com

              www.rene.fadinger.com

 

 

Dipl.-Ing. (FH) Herwig Oberguggenberger

Geboren in Spittal/Drau, ab 2002 Studium der Innenarchitektur in Rosenheim/Oberbayern. Längere ausbildungsbezogene Aufenthalte in Deutschland, Südafrika und Amerika. 2006 Gründung eines freien Zeichenbüros für Innenarchitektur, zusätzliche Tätigkeit als Fassadendesigner. Seit 2010 im Marketing eines mittelständigen, Bauprodukte produzierenden Unternehmens. 

 

Kontakt: herwig@oberguggenberger.at

 

 

Christian Redtenbacher

Geboren in Niederösterreich. Klassische Ausbildung im Fotografengewerbe und

1986/87 Absolvent der Meisterklasse Fotografie an der Grafischen Lehr- und

Versuchsanstalt Wien.

Anschließend an die gewerbliche Meisterprüfung Praxis bei Fachlabors und Fotostudios in Wien.

Seit 2001 selbständiger Fotograf in den Bereichen Architektur, Werbung und Kunst.

 

Kontakt: fotografie@redtenbacher.net

              www.redtenbacher.net

 

 

Arrigo Wunschheim

Geboren in Oberösterreich. Bereits während dem Studium der Theater- und Musikwissenschaft erste Erfahrungen als Dramaturg. Nach dem Abschluß des darauf folgendenen Regie-Studiums kontinuierliche Arbeit als Dramaturg hauptsächlich im Bereich der Freien Musiktheater-Szene in Wien, aber auch bei einzelnen Projekten im Ausland.

Nach rund 30 Produktionen als Dramaturg Abkehr von der klassischen Bühne als Medium hin zu alternativen, teils scheinbar theaterfremden Wirkungsstätten,

insbesondere dem Cyberspace. Seit etwa 2004 Konzeptionierung und Programmierung interaktiver Animationssoftware.

 

Kontakt: dramaturgy@wunschheim.net